Neue Bilder

10Dez11

Hallo,

nach fast einem Jahr möchte ich hier mal wieder Bilder veröffentlichen.

Ich hatte viel um die Ohren, unser junger Hund war das wesentliche Fotomodell und den blog habe ich dann mal hintenangestellt.

Heute überkam mich jedoch wieder die Lust ein paar Bilder zu machen, so dass ich alles Equipment herausholte und eine Blume fotografierte. Und während ich die Bilder machte, habe ich mich entschieden, meine Makroringe herauszuholen und die Details festzuhalten. Die Bilder ohne Makroringe sind meiner Meinung nach lange nicht so interessant, aber ich bin sicher, dass mir die Idee fehlte, die Pflanze richtig zu inszenieren.

Die Bilder sind alle sehr unterschiedlich bearbeitet, ich habe also keine Serie im Blick gehabt, sondern nach Lust und Laune fotografiert und die Bilder bearbeitet. Trotzdem bin ich recht zufrieden mit dem Ergebnis. Aber seht selbst…

Ich habe in den bisherigen posts meine Ausrüstung nur kurz angeschnitten. Eigentlich auch kein Problem dies nun nachzuholen, denn im Grunde habe ich fast nichts.

Meine Kamera ist eine Nikon D90. Als ich sie gekauft habe, wurde sie im Kit mit dem Nikon 18-105mm geliefert. Nach einiger Zeit habe ich das tolle Nikon 50mm 1.8 dazu bekommen. Noch einen Funkauslöser und Makroringe sowie eine 8GB SDHC-Karte. Alles funktionell, aber wenig spektakulär oder gar professionell. Ich habe dann noch ein altes Stativ, dass ich aber bei Gelegenheit dringend mal austauschen muss, denn Plastik überall, vor allem an den wichtigen Achsen, macht das Ding sehr wackelig und unzuverlässig.

Nun würde ich aber gerne etwas erweitern und denke über einen guten Aufsteckblitz nach. Hier hatte ich das Thema ja bereits angeschnitten. Die Entscheidung fällt mir recht schwer, weil ich für anstehende Feste in diesem Jahr, wo ich wohl häufiger fotografieren darf, ein zuverlässiges und leistungsstarkes Gerät möchte. Familienbilder, Portraits und auch Tieraufnahmen werden zukünftig der Schwerpunkt sein. Also kommt das Nikon SB-700 und SB-900 in Frage, aber auch die Metz Mecablitz 50AF oder 58AF.

Der Blitz soll aktuell ausreichen, aber auch alle zukünftigen Anforderungen abdecken. Daher eher das Top-Model der beiden Hersteller. Nun stellt sich aber doch die Frage, evtl. den kleineren zu kaufen und noch einen Batteriegriff oder auch eine kleine Softbox dazu.

Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich, oder stand schon vor der selben Entscheidung?

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein tolles, erfolgreiches und gesundes Jahr 2011.

Ich habe hier in den vergangenen Wochen wenig geschrieben. Wir haben Zuwachs bekommen und da ging eine Menge Energie rein. Aber aus kleinen Hunden werden große und ich habe einiges bei der Fotografie von Tieren gelernt.

Nun aber auf in ein spannendes Jahr 2011 mit vielen tollen Motiven und ausreichend Ziet, um diese immer perfekt in Szene setzen zu können.

Hallo,

ich habe hier länger nichts Neues geschrieben, es gab dafür einfach zu viel privaten Trubel…

Aber heute kommt mal wieder ein Beitrag und es ist gleich eine Empfehlung für einen wirklich tollen Fotografen. Auf twitter bin ich auf ein Profil gestoßen und habe mich etwas durchgeklickt, bis ich auf die Seite www.schwarz-bild.de gekommen bin.

Die Bilder haben mich wirklich berührt, sie geben die Stimmung wirklich gut wieder. Zusätzlich noch tolle locations, es sind wirklich Bilder, die sich jeder mal in Ruhe ansehen sollte.

Hier war es in der letzten Zeit etwas ruhiger. Aber ich habe mich doch mit Fotografie beschäftigt und ein wenig interessante Sachen gesammelt.

Wir bekommen in der nächsten Woche einen Hundewelpen und da habe ich natürlich den Drang verspürt Bilder zu machen und festzuhalten, wie sich die Kleinen so entwickeln. Allerdings hat das der Mann der Züchterin viel besser hinbekommen.

Woran das lag? Ich vermute mal an den genialen Objektiven. Unter anderem ein Zoom von Zeiss mit 2.8er Lichtstärke und auch das Standardzoom von Sony an seiner Kamera scheint nicht so verkehrt zu sein.

Hier gibt es ein paar Eindrücke. Es macht wirklich Spaß, täglich die Bilder und die Entwicklung der Hunde zu verfolgen.

Aber eigentlich war für mich viel interessanter die Seite www.pixel-peeper.com. Vielleicht ein Begriff, aber für mich interessant, die Objektive und deren Ergebnisse mal zu vergleichen. Gefällt mir und auch möglicherweise ist die Seite noch nicht jedem bekannt gewesen.

Im blog war es in letzter Zeit etwas ruhiger, ich hatte viel zu tun, zu arbeiten und dadurch auch keine eigenen neuen Erlebnisse.

Nun vermeide ich gerade rechtzeitig für einen Geburtstag in der Familie rechtzeitig fertig zu sein und finde diesen Beitrag. Einfach eine tolle Idee und die Bilder sind meines Erachtens wunderschön. Vor allem die Übergänge von der Schärfe im Gesicht im Vordergrund und dann auf die Unschärfe im Hintergrund verleihen dem Video seinen Reiz.

Aber seht selbst. Bokeh-Feuerwerk

Ich habe seit jeher nicht viel vom Fotografieren mit Blitz gehalten. Die Dinger waren mir zu klein und funzelig. Aber wenn man ehrlich ist, liegt es auch daran, dass ich mich noch nie richtig damit beschäftigt habe.

So lag es damals vor allem am Preis, mein Blitz auf einer analogen Spiegelreflex von Canon war die kleinste und günstigste Variante. Auf meiner aktuellen D90 ist immerhin ein integrierter Blitz vorhanden, der bisher erstaunlich gut funktioniert. Allerdings würde ich gerne mal einen richtigen Aufsteckblitz in meine Ausrüstung integrieren. Da gibt es von Nikon den Speedlight  SB-900 der immerhin fast 400€ kostet!  Was man mit einem Aufsteckblitz erreichen kann, ist hier bei krolop-gerst.com zu sehen.

Alternativ würde ich je nach Einsatzzweck einen Studioblitz mit Lightbox wählen. Und da stellt sich die Frage, was macht man wann, wofür und sicherlich vor allem wo? Denn ein Studioblitz macht ja dem Namen nach nur in einem Studio Sinn. Also mit entsprechenden Räumlichkeiten, die man als Hobbyfotograf nicht hat.

So werde ich sicherlich erstmal mit allen Spielarten der Fotografie experimentieren und erst dann weiter in weitere Technik investieren, wenn sich klar herausstellt woran es fehlt.

Nicht zu verachten ist die Alternative mit der available light Fotografie mit extrem lichtstarken Objektiven. Das macht Siebe Warmoeskerken in meinen Augen bis zur Perfektion. Aber auch die Bilder von Doreen Schaldach gefallen mir außerordentlich gut.

Vielleicht mag auch jemand seine Erfahrungen dazu mitteilen und seinen Weg aufzeigen?

Flip erwischt

08Aug10

Die Welt durch den Sucher einer Kamera sieht anders aus. Mir fällt es immer auf, wenn ich ein Motiv sehe, dass ich fotografieren möchte und niemand in meiner Nähe sich vorstellen kann, was ich dort gerade schönes beobachte.

Nun habe ich gestern in einer Schale einen Grashüpfer gesehen, nennen wir ihn Flip.

Flip saß dort über bestimmt 20 Minuten und ließ sich bereitwillig fotografieren. Das die Bilder was werden, konnte ich erahnen, aber dass sich über die entsprechende Freistellung eine solche Vergrößerung erreichen lässt, freut mich umso mehr. Auch die Bilder habe ich wieder mit meinem neuen Makrozwischenring fotografiert. Die Vergrößerung unter Verwendung aller Ringe habe ich noch nicht getestet. Dafür werde ich mir mal ausreichend Zeit nehmen. Vielleicht im bald anstehenden Urlaub.

Zusätzlich habe ich noch ein Foto vom Freitag angehängt. Ich bin wirklich begeistert!

Mir fällt natürlich auf, dass die Bildkomposition noch lange nicht perfekt ist. Die Sicht auf das Insekt, der Ausschnitt, alles kann noch besser werden, aber das kommt dann in Zukunft. Vielleicht hat da noch jemand Tips für die optimale Bildkomposition für mich?

Ich habe nicht viele Besucher auf diesem blog, meine Frau, evtl. Freunde oder auch einige meine twitterfollower. Das ist ja auch nicht das Ziel, denn mir geht es darum, meinen Fortschritt festzuhalten, welche Themen haben mich wann und wie beschäftigt? Wie bin ich damit umgegangen, was habe ich gelernt, gemacht…

Es ist für mich eine Art Tagebuch, für andere gibt es vielleicht die Möglichkeit zur Identifikation mit der eigenen Entwicklung. Neben den eher privaten Bildern, die ich hier auch nie gerne zeigen wollte, kommen mittlerweile immer mehr Bilder siehe bokeh, oder auch Makrobilder dazu. Daher steht sicherlich demnächst mal die Entscheidung an, auch flickr zu integrieren. Wegen der privaten Ausrichtung meiner Bilder habe ich mich bisher immer gegen flickr gewehrt.

Nun habe ich gerade diesen Beitrag gelesen und frage mich, ob es sinnvoll ist, diesen blog und meine Beiträge zu optimieren?

Wie man sehen und lesen kann, bin ich ein Fotografie-Anfänger. Und wie es scheint, öffnet sich mit jedem Schritt eine neue große Welt, die man vorher nicht gekannt oder erahnt hat. Ich habe dabei enorm viel Spass, denn mein Anspruch, zu lernen und mich zu verbessern, erfüllt sich quasi von alleine.

Faszinierend ist jedoch die Vielfalt, die sich erschließt, sobald man sich gezielt für die bisher weniger berücksichtigten Themen interessiert. So habe ich seit geraumer Zeit im blog von zoomyboy immer wieder interessante Berichte zur Makrofotografie gelesen. Und dabei auch ganz pragmatische Wege, tolle Bilder mit „alten“ und gebrauchten Objektiven von ebay und mit anderen kostengünstigen Alternativen zu machen.

Einen sehr spannenden Beitrag habe ich vor rund einer Woche gefunden. Ich habe ja seit einiger Zeit das Nikkor 50mm 1.8. Wie ich erfahren habe, gibt es Makro-Zwischenringe, bzw. Nahringe für kleines Geld. Diese Ringe verlängern die Brennweite und lassen mich bspw. auch mit meinem 50mm Objektiv Makroaufnahmen machen. Klingt gut, oder?

Da ich die beste Frau der Welt habe, die mittlerweile auch erkennt, welchen Spass ich an der Fotografie habe, wurde ich heute mit einem kleinen Päckchen überrascht.

Ein Set dieser Makro-Zwischenringe, unterteilt in Größen 1, 2 und 3 hat auf mich gewartet und wollte direkt im Garten getestet werden. Ohne Bedienungsanleitung und wie auch bei amazon beschrieben in mäßiger Qualität, habe ich die Ringe angebracht und die ersten Bilder gemacht. Ganz klar auch hier wieder als Anfänger, die Blende lies sich erst gar nicht manuell verstellen und auch die ideale Belichtung habe ich per trial and error ermittelt.

Und doch, die Ergebnisse machten schon am Display der Kamera einen guten Eindruck.

Aber seht selbst, für den ersten Versuch und Tag bin ich schon mal schwer begeistert. Neben Portraits könnten auch Makros meine Leidenschaft werden.

EDIT: Hier ist der link zu dem Beitrag bei zoomyboy.